Celluleute


Folge #68: Cellulotto Nr. 1

Liebe Cellumeute,

es ist soweit. Unsere erste Ausgabe Cellulotto erblickt nun das Ohr der Welt und ohne eure zahlreichen Zuschriften wär sie nicht möglich gewesen. Danke dafür. (An dieser Stelle sei erwähnt, dass besonders Michael Meier herausgestochen hat, was aber auch daran liegt, dass er sämtliche Themenvorschläge von Zuhörerseite der letzten 4 Jahre für uns UND euch zusammengetragen hat)

Viele Zettel sind übriggeblieben und wir werden sicherlich auch eine weitere Folge Cellulotto aufnehmen, sollten mindestens 2 Leute die erste mögen.

Viel Spaß und nochmals großen fetten Dank an Euch.

Eure Celluleute,
alles für die Meute

Die Folge #68 ist mit:

  • Philipp
  • Khalil
  • Memo
  • Carsten

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von am

  • Harry das Tier

    Memo hat noch die Antwort auf eine Frage gegeben die keiner gestellt hat: Welchen Komplex habe ich und muss ihn in jeder Sendung rauslassen? (Woher kommt nur dieser Hass in dir?)

    Kleiner Tipp: Es hat u.a. mit zwei Filmen zu tun die auch meine Antwort auf einige Fragen gewesen wären.

    Das beste Filmende: WROOOOAM! Absolut Inception und The Dark Knight. (Matrix war aber auch ein gutes Beispiel, die Telefonszene, bam!)

    Wobei es da unterschiedliche Definitionen von „Ende“ zu geben scheint. Für mich ist das Ende die letzten paar Sekunden. Und da ist Nolan einfach so unglaublich genial, ich kenne keinen Filmmacher der es schafft solche letzten Momente voll perfekter Emotion zu schaffen die mir jedes Mal Gänsehaut verschaffen.

    The Dark Knight: Batman rast ins gleisende Licht und dazu Gordons Sprechertext:
    „Because he’s the hero that Gotham deserves, but not the one it needs right now… and so we’ll hunt him… because he can take it… because he’s not a hero… he’s a silent guardian, a watchful protector… a Dark Knight…“
    Ich kriege sogar Gänsehaut wenn ich den Text schreibe.

    Ähnlich ist es bei Inception … der absolute perfekte Song der bei der Ankunft auf dem Flughafen einsetzt und dann die letzte Szene die dich so beeindruckt, dass du erstmal 10 Minuten regungslos im Kinosessel sitzt.

    Nicht weil die Szenen an sich so unglaublich spektakulär oder was auch immer sind, sondern weil sie es schaffen das Gefühl dass der jeweilige Film über 140 Minuten aufgebaut hat perfekt in wenigen Sekunden noch mal zusammenzufassen und zu intensivieren. (Das gilt auch für Matrix)

    Diese zwei Filme sind auch die Antwort auf die Frage „Welcher Film hat dich zu Tränen gerührt“ – bei beiden Endszenen muss ich jedes mal ein paar Tränchen verdrücken.

    Und die beiden Filme sind natürlich ebenso die Antwort auf die Frage „Welchen letzten Film würdest du vor deiner Hinrichtung gucken“ – wobei da die Entscheidung wahrscheinlich auf Inception fallen würde. Noch einmal den Kreise drehen sehen und dann beruhigt seinem Schicksal entgegenblicken.

    Ansonsten natürlich mal wieder grandioses Entertainment die Folge!

    • Mehdi

      Muss ich dir zustimmen, aber obwohl ich „The Dark Knight Rises“ als einen guten Film sehe, ist ihm das Ende nicht wirklich gelungen.

  • kwyjibo

    Toller Cast mal wieder, auch wenn ihr eventuell doch immer ein wenig küzer antworten könntet, weil sonst diese Fragen im Glas noch in 200 Jahren drin sein werden ;)

    Ich finde ja den Vict..ääh Memo oft genial unkorrekt und skandalös bissig, aber hier war er mir nach einigen Fragen irgendwie sehr anstrengend. Er musste oft Fragen hinterfragen und erinnerte mich an einen besserwisserischen Filmsnob mit Monokel :(

    Und der Carsten kam viel zu wenig zu Wort Mensch! :D

  • Mehdi

    Wieder mal toller Cast! Ich danke euch für den Tipp mit Watchever. Ich habe schon davon gehört wusste aber nicht was das genau ist. War kurz davor wieder DVDs für 30€ kaufen. Ich mag den Memo echt. Er ergänzt die Gruppe perfekt, aber mich nervt dass er in allem irgendwie etwas negatives sieht. Ich selbst gucke mir die Filme von Christopher Nolan selbst gerne an :P. Natürlich sagt der Memo das um andere Leute zu ärgern und das funktioniert auch perfekt. Aber das ist doch irgendwie vergeudete Lebenszeit. Statt die schlechten Dinge aufzuzählen an seinen Filmen kannst du ja auch mal die guten aufzählen. Filmgeschmäcker sind halt auch verschieden und es gibt nicht den einen richtigen Geschmack. Aber ich weiß auch gar nicht warum ich das schreibe, weil du selbst ja nicht kein Dummer Typ bist. Alles was ich sagen will ist, dass der Podcast auch darunter leidet und sich manche Leute auch schnell beleidigt fühlen.

    Freue mich auf die nächste Folge und lasst den Carsten ein bisschen mehr zu Wort kommen!

    • Michael M.

      Der liebe Memo erzählt doch ständig von Filmen, die er toll und wunderbar und bewegend findet. Wo ist das Problem?

      Das ewige Meckern über Nolan hat ja auch durchaus seine Gründe und wenn jemand ernsthaft sauer wird, weil einer seinen Lieblingsfilm scheiße findet, läuft doch irgendwas falsch, oder nicht?

      Und wo wir gerade bei negativen Gefühlen sind:
      Dieser dumme Fatzke Michael wurde 2x gezogen, wurde deswegen (zu Recht) wieder zurück gesteckt und kam dann doch noch 2x. Leute das ist echt nicht fair, denen gegenüber, die gar nicht dran kamen. Und dann noch solche Bullshitthemen…

      • Mehdi

        Ich glaub ich habe, dass mit dem in Allem was negatives sehen, ein bisschen falsch formuliert und auch ein bisschen übertrieben.

      • Thomas

        Sorry, aber dein Kommentar geht gar nicht. Es geht ja nicht darum, dass Memo Nolan nicht scheisse finden dürfte. Ist völlig ok. Aber es kommt halt immer auf die Art und Weise an wie man damit umgeht, und bei Memo kommt das immer sehr bösartig und respektlos rüber.
        Auf den Nolan Cast freue ich mich allerdings schon sehr.

        Das Gleiche gilt für deinen zweiten Teil deines Kommentars, sehr respektlos gegenüber anderen Hörern … alter geht’s noch?

        • Michael M.

          Es ist seine Art von Humor. Mit Humor ist das immer so eine Sache, manch einer mag es, andere wiederum nicht. Aber bei seinen Hasstiraden gehen gegen Nolans Filme, nichtmal gegen ihn selber. Die Filme werden emotional nicht betroffen sein.

          Nein, der zweite Teil meines Kommentars ist nicht respektlos gegenüber anderen Hörern. Ich bin respektlos gegenüber Michael Meier und verweise hier mal auf den, hier angegebenen, Namen, vor meinem Kommentar. Ich fühle mich von meinem Kommentar nicht beleidigt und wollte nur auf den ulkigen Fakt hinweisen, das zwei meiner Themen dran kamen, das nächste zurückgesteckt wurde, weil ja nicht ständig die selben Leute dran kommen sollten und letztendlich doch noch zwei kamen und einfach mal der Name verschwiegen wurde.

          Humor eben. Ich fand z.B. auch Memos Hitlergag zum brüllen, sehr sehr viele andere wohl nicht. Und wenn es dich beleidigt, das ich mir gegenüber respektlos bin… ja, das tut mir dann leid.

    • Memo Jeftic

      Hi Mehdi, ich antworte hier auch mal stellvertretend auf die anderen Postings. Unser Podcast ist aus 4 Leuten zusammengesetzt. Davon mögen 3 Christopher Nolan und einer nicht. Ich. Das ist doch eine ganz gute Quote, findest du nicht? Warum ich seine Filme nicht mag, haben wir alle mal vor längerer Zeit besprochen – welcher Cast es genau war weiss ich nicht, aber daraus wurde ein Running Gag. Nicht mehr und nicht weniger. Weil ich Nolans Filme nicht mag, macht es für andere die Filme nicht schlechter oder besser. Jeder hat seinen Geschmack und unser Podcast höchst subjektiv geprägt. Das bedeutet auch, dass wir keinem „Fangeschmack“ gerecht werden müssen. Ebenfalls keinem Filmemacher. Wir sind 4 Freunde die sich treffen um über Filme zu sprechen. Das soll auch keine seriöse Filmkritik ersetzen, sondern ein schöner Zeitvertreib sein zu dem jeder willkommen ist.

      Warum sich jemand beleidigt fühlen sollte, weil ich Nolan nicht mag, oder Spargel, oder Auberginen oder Ego-Shooter – werde ich vielleicht nicht ganz verstehen. Aber hey – vielleicht ist das ja auch ok so.

      • Mehdi

        Hey danke für die Antwort!
        Ich verstehe absolut was du meinst. Ich verstehe auch, dass Leute seine Filme nicht mögen, aber ich weiß, dass es Leute gibt die deine Worte auf Goldwaage legen, die das einfach ernst nehmen und sich sehr schnell beleidigt fühlen. Ich wollte dich auch nicht kritisieren oder so. Ich wollte nur sagen, dass ich es sehr schade finden würde wenn dieser Cast als der „Crsitopher Nolan Hatecast“ bezeichnet werden würde. Übrigens habe ich den Cast auch damals gehört und fand, dass du bei manchen Sachen sogar recht hattest.

        • Memo Jeftic

          Nichts zu danken. Vielleicht werden wir irgendwann mal einen Nolan-Cast aufnehmen um genauer darüber zu sprechen. Es ist ja nicht so, dass ich alles von Nolan ablehne (Following, Isomnia und Memento mag ich sogar mehr oder weniger) Ich habe ein Problem mit Nolan genau ab dem Zeitpunkt, als er anfing „Geek-Regisseur“ zu sein. Aber dazu – wie gesagt – eines Tages mehr.

      • Philipp Jordan

        was heisst hier „drei moegen nolan und einer nicht? ich habe bei TDK und TDKR genauso probleme gehabt. ich mag jedoch memento sehr. ueber inception habe ich mich ja damals auch mit carsten auseinander gesetzt

        • Memo Jeftic

          Dann halt 50:50. Immer noch ok.

  • Frank

    Also mir ist die Wortwahl im Podcast mittlerweile zu plump geworden. Die derben Sprüche sind meist einfach nur unter der Gürtellinie und pietätlos. Manchmal hat man fast den Eindruck ihr merkt es selbst, wann einer von euch zu weit gegangen ist. Es hat dann nur keiner die Eier in der Hose wieder für ein vernünftiges Niveau zu Sorgen.

    Nach der letzten Folge habe ich mein Abo beendet und schaue mich nach einer Filme-Podcast-Alternative um.

    • Celluleute

      Hallo Frank, das ist natürlich sehr bedauerlich, wenn dir der Podcast nicht mehr zusagt. Solltest du bei deiner Suche nach einer Alternative auf etwas Gutes stoßen, freuen wir uns natürlich über den Tipp.
      Lieben Gruß, Celluleute

  • Zwenti

    Da ich erst heute dazu gekommen bin mir den Podcast anzuhören und bemerkte dass alle Caster meinen „Scherz“ in den falschen Hals bekommen haben (und das gerade bei Celluleute, aber naja,…), will ich dazu einmal Stellung nehmen.

    Es war ein simpler Scherz. Nicht mehr und nicht weniger. Dass Memo aber gerade auf das „pseudo-intellektuelle“ Adjektiv so schmerzlich ansprang, zeigt doch die tiefe Verbundenheit zu Viktor. ;-)

    Die Definition für pseudo-intellektuell ist: Jemand der gescheit daherredet aber von nichts wirklich eine Ahnung hat. Oder der Fremdwörter benützt aber noch nicht einmal weiß was sie bedeuten. In Bezug auf einen Film fällt mir spontan nicht wirklich etwas ein worauf diese Beschreibung passen könnte.

    „Izo“ von Takashi Miike hat mich vorige Woche ziemlich ratlos zurückgelassen. Manche Leute würden solche Filme wohl als pseudo-intellektuell abtun. Auf den ersten Blick inhaltslos da zu konfus oder abstrakt.

    Du lieber Memo hast aber eher eine Christopher Nolan-Phobie, als dass du pseudo-intellektuell bist! ;-)

    Also nichts für Ungut! Ich habe bis jetzt jeden Cast gehört und finde euch auch alle (auf eine verschrobene Art) gelungen, auch wenn ihr dem Wort pietätlos (Stichwort: Viktor) einen neuen Aspekt abgewinnt. Ich muss aber auch Frank zustimmen, dass man das Niveau mal wieder aus dem Keller heben könnte. Dann müsstet ihr euch nicht mehr mit so skandalös niveaulosen Leuten wie mir abgeben! :-)

    • Memo Jeftic

      Hi Zwenti, danke für die ausführliche Antwort. Schmerzlich angesprungen bin ich auf das Wort, weil es mir zu oft in den verrücktesten Zusammenhängen – meist abgesondert von Teenagern – begegnet. Und wenn nach 2 Stunden erschöpfender Aufnahme dieses Wort aufploppt sieht man nur noch ROT. Bitte nicht ernster nehmen, als es vielleicht geklungen hat.

      Izo ist ein ganz furchtbarer Film, der versucht durch die Politmontage zum Kazuki Tomokawa Song der Soße auch nur irgendeine Dimension zu geben. Ich hoffe unser Podcast kommt so nicht rüber, aber wir haben ja auch keine Politmontagen mit Historymaterial drin. Wie gesagt – hoffe ich.

      Und keine Sorge – das Niveau kommt wieder. Wenn die Fragen passen ;)

  • Gangbanger 96

    Ich mag The Fountain, redet doch mal da drüber

  • rene

    Ich glaub ich bin celluleute-suechtig. Zum glueck habt ihr ne gute raushau-frequenz gerade. Danke. (Wo kann ich spenden? flattr find ich doof)

    • danielfuchs

      happydaypodcast.de und dort paypal button ist eine alternative

      • rene

        ok done. aber button hier wär cooooler :)

  • trevoreznik

    ganz ehrlich, ich bin ja ein großer nolan-fan aber selbst, wenn memo über dessen geliebte mutter herziehen würde, könnte es mich nicht weniger jucken – ich hoffe, ich repräsentiere damit die schweigende mehrheit. bitte nichts ändern und weitermachen!

    achja und:

    „Es hat dann nur keiner die Eier in der Hose wieder für ein vernünftiges Niveau zu Sorgen.“ – Frank

    lol

    • Mehdi

      Jetzt wo es auch schon in Folge 69 angesprochen wurde, sollten es die meisten jetzt verstanden haben, dass es ein Running Gag ist und, dass es man es nicht so ernst nehmen sollte.

      • Michael M.

        Ich bin immernoch für einen „Nolan respect cast“, in dem 3 Stunden nur positiv über Nolan und seine Filme gesprochen werden darf. Wäre doch mal eine Herausforderung.

  • David

    Lohnt es sich noch, auf die Shownotes, bzw. eine Liste von allen erwähnten Filmen zu warten, oder sollte ich den Podcast einfach selbst durchforsten? ;)

    • danielfuchs

      Die Shownotes für diese Folge wurden bewusst nicht gemacht, von daher wird es so bald wohl keine hier zu finden geben.


zurück nach oben