Celluleute


Folge #88: Interstellar

Interstellar-Filmposter

Liebe Meute!
Der Carsten und Philipp haben bis in die frühen Morgenstunden gecastet, um Euch, liebe Meute, mit einem Cast zu Interstellar zu erfreuen. Viel Spaß!

Eure Celluleute

Die Folge #88 ist mit:

  • Philipp
  • Carsten

 

 

MP3 (Download):

OGG (Download):


Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von am

  • Christopher Meyden

    Dass TARS das Gebilde im schwarzen Loch Tesserakt nennt ist eben kein Technobabble. Ein Tesserakt ist ein vierdimensionaler Würfel. Also wie ein normaler Würfel hat er drei Dimensionen und dann halt noch eine vierte, die Zeit. Cooper kann sich ja in der Zeit bewegen, in dem er durch den Würfel schwebt. Im Gegensatz zu Avengers ist das hier eine sehr korrekte Darstellung eines Tesserakten.

    • Smigun

      Naja, so ganz korrekt ist das nicht. Ein Tesserakt hat im Grunde vier räumliche Dimensionen.

  • Sergej MA

    Was die Euphorie angeht, bin ich heute voll auf Philipps Seite. Ein sehr guter aber kein überragender Film.

    Mein größter Kritikpunkt: Ich habe noch direkt am Anfang des Films, aufgrund der schon bekannt gewesenenThematik, zu meinem Sitznachbarn gesagt: ” Hundert Pro ist MM der Geist, alter dann raste ich aus” und etwas später ” hundert Pro gibt es keine “die anderen”, dann raste ich aus :-)
    Und so bin ich zwar nicht ausgerastet aber mit eher gemischten Gefühlen aus dem Saal gegangen.

    Natürlich bildtechnisch, technisch und emotional erste Sahne.

  • Tobi U. Lytze

    Habe den Film jetzt 2 mal gesehen. Für mich ist es bislang der Film des Jahres, hätte gerne noch mehr gesehen. Es ist jetzt schon ein paar Tage her das ich euren Podcast zu Interstellar gehört habe, aber ich glaub das einer von euch (glaube es war Philipp der alte Kritiker) meinte dass das doch sehr schnell ging von von dem Punkt “Hey wir haben die Nasa gefunden” bis zum Punkt “Hey Kinder, ich bin dann mal weg”.

    Mir ging es genauso, allerdings habe ich schon gehört das hier 30 Minuten herausgeschnitten wurden. Bin also auf die extendet version gespannt.

    • Dominik König

      Ein Extended Cut wird hier genauso wenig erscheinen wie zuletzt bei “The Dark Knight Rises”. Nolan ist anders als Peter Jackson oder Ridley Scott überhaupt nicht der Typ für sowas. Bei allen seinen Filmen gab es ja auch bislang nie irgendwelche Deleted Scenes.

  • Pingback: Vater, Tochter und das Schwarze Loch: Nolan schnürt mit “Interstellar” das Komplettpaket | SchönerDenken()

  • Holger

    Moin moin und hallo,
    zu nächst einmal großes Lob und Dank an euch!
    Ich genieße eure Podcast nun seit gut 2 Jahren und frage mich bis heute, wie der Celluleute Podcast entstanden ist.
    Ich würde mir wünschen, dass es hier auf der Seite eine Unterseite mit den wichtigsten Informationen über euch geben würde. Vorstellbar wäre da eine kleine Biografie. Natürlichen ist dies mit Aufwand verbunden und nicht ‘mal eben schnell’ gemacht.

    Falls derartige “Vorstellungen” bereits in früheren Episoden , die ich bisher noch nicht aufgeholt habe, bereits thematisiert und vertont wurden, bitte ich um Verzeihung und einen Hinweis auf die PodcastNr. :)

    Und was bezahlen angeht, könnt ihr euch ja an den Rocketbeans orientieren. Kein Zwischenhändler benutzen, sondern direkt ein Spndenkonto. 2-5€ im Monat ist sicherlich jeder Fan bereit zu zahlen!

    TL;DR: Danke an euch. Themenwunsch: Vorstellungsrunde bzw. Celluleute-History

    PS: Pohl im 1on1 würde ich auch hören wollen!

  • Pingback: Podcasts zu INTERSTELLAR (2014) | jacker's 2 Cents…()

  • ikke

    Das Soundpegel vom Carsten ist übrigens in sehr vielen Podcasts etwas zu laut, da erschreck ich regelmäßig.
    Ansonsten jute Arbeit!

  • Horst E Motor

    Obligatorisches Lob für den Podcast: Überragend, bin sehr froh, dass ich drauf gestoßen wurde. Spart Euch immer die Bemerkungen, dass es schon wieder so lang geht, die Epidoden könnten noch viel länger dauern, gerade bei den Round ups, da werden die Filme eher zu schnell abgehandelt.

    Technik: Bitte arbeitet etwas an der Aufnahmetechnik. Ich höre fast ausschließlich über Kopfhörer und im Auto und in beiden Situationen gab es jedes Mal einen kleinen Herzinfarkt, wenn Carsten zu sprechen anfing (danach ist die Lautstärke aber wieder normal/heruntergepegelt). Da stört mich gar nicht so sehr, dass Philipp aus ner Keksdose sendet, im Vergleich ist dessen leiser, blecherener Sound fast angenehm.

    Interstellar selbst: Wie viele schreiben, optisch eine Augenweide, aber die Auflösung… naja.

    • iWampy

      Kann mich Horst nur anschließen.
      Podcast wie immer TOP. Danke das mich jemand da drauf aufmerksam gemacht hat.

      Aber an der Technik muß was getan werden! Höre Podcast immer mit Kopfhörer. Carsten am Anfang voll laut und Philipp sendet aus der Ferne ;-)

      Aber sonst weiter so.

  • Waldemar

    Oh Leute ihr habt so viele Sachen nicht verstanden oder falsch verstanden.

    Bitte das schauen:

    http://youtu.be/l7tV7v71k-I


zurück nach oben