Celluleute


Folge #71: Round Up

WOHOOOO! Da haben wir den Carsten doch glatt noch mal vor seiner New York Reise ans Mikro gezerrt und mit ihm noch schnell einen Round Up aufgenommen! Memo musste wegen seiner Sportkarriere leider aussetzen, aber wir haben des öfteren an ihn gedacht!

Die Folge #71 ist mit:

  • Philipp
  • Khalil
  • Carsten

Shownotes:

0:05:15   Filmrunde (Round Up)

|

0:05:25   Stoker (2013) (Philipp)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]

+ Oldboy (2003)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]

0:15:20   Upside Down (2012) (Khalil)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]

0:28:00   Pain & Gain (2013) (Carsten)   [Trailer | IMDb]

0:39:50   Conjuring (2013) (Philipp)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]

0:49:55   Frankenstein‘s Army (2013) (Khalil)   [IMDb | Blu-Ray | DVD]

0:59:50   Trance – Gefährliche Erinnerung (2013) (Carsten)   [Trailer | IMDb]

1:08:05   Wir sind die Millers (2013) (Philipp)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]

1:17:00   The World‘s End (2013) (Khalil)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]

1:24:25   Die Croods (2013) (Carsten)   [Trailer | IMDb | Blu-Ray | DVD]


Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von am

  • Stefan

    Ah, hat mich meine Erinnerung doch nicht getäuscht. Stoker hatte Memo schon in Folge 65.

  • FatNess

    Carsten, unser kleiner Woyzeck.. :D
    Viel Spaß in New York und Düsseldorf!

  • Kay

    Ich würde mich freuen, wenn mal wieder ein Gest mit in die Runde geht. Insbesondere wenn ihr „nur“ zu dritt seid. :)

  • LeondaGarbo

    Bei drei ist immer einer zu viel.
    Philipé, mach doch mal bitte kürzere Celluleute- Ausgaben mit folgenden Konstellationen:

    Phil und Carsten
    Bäro die Bumso mit Memo
    Herr Jordan und Khalil

    // Voll lustig, ich weiß. Kürzere Ausgaben wären jedoch um einiges regelmäßiger zu organisieren.

  • Franky

    Erstmal dickes Lob macht überwiegend Spaß zuzuhören! Leider erzählen einige so stotternd bzw. querbeet das man nichts versteht und das selbst wenn man den Film kennt. Der der Spaß und der Blödsinn untereinander entschädigt das aber.

    Aber aufjeden fall neben der Medien-KuH seid ihr meine Nr 2 :D

  • Makim

    Hi friends, I hope you will be back soon!

  • Simon

    Moin, ich habe mir den Film „Pain and Gain“ von Michael Bay vor kurzem nun angesehen und ich muss ehrlich sein das mich der Film wirklich schockiert hat. Für mich spielt dieser Film wirklich zu sehr mit Elementen wie offenem Rassismus und Antisemitismus. Beispiel dafür finde ich sind schon allein die Konstellation dessen, das zwar der weiße von Mark Wahlberg gespielte Protagonist auch Anleihen von Dummheit aufweist, diese aber dadurch das er der Kopf der Bande ist und am Schluss auch der eindeutige Gewinner der Bande (Haus, Jacht, etc.) zurückgenommen wird während die beiden schwarzen Schauspieler durchweg noch dümmer und mit „Schwanzproblemen“ dargestellt werden, die am Schluss entweder von einer Weißen dominiert werden oder Drogenprobleme bekommen.
    Zudem wird in dem Film zudem das Bild eines Juden dargestellt, den die Protagonisten immer wieder versuchen umzubringen (ich glaube drei mal) und es ihnen nicht gelingen mag, was schon fast das Bild einer Kakerlake suggeriert, zudem wird der Charrakter hinterhältig und Geldgeil dargestellt. Außerdem verrät er an einer Stelle sofort seinen Glauben, als er als Geisel dafür bessere Konditionen bekommen konnte.
    Das war für mich persönlich irgendwie zu krass und ich frage mich, warum das Thema in Kritiken auch hier von Carsten selten aufgegriffen wird. Vielleicht spielt der Film auch gerade mit diesen Klischees, aber es ist für mich schon seltsam, dass dieser Punkt nie besprochen wird bzw. nie angemerkt wird das dieser Film mit den solchen Elementen Spielt.
    Vielleicht hat ja jmd. Lust da noch ein wenig aus seiner Sicht zu schreiben oder ob das nur für mich so krass rüberkam.


zurück nach oben