Celluleute


Memo zu Gast bei Kino+

Liebe Menschen,
ihr könnt euch nicht vorstellen wie es ist wenn man müde und krank ist und Etienne neben einem sitzt und lauert. Aber ich habe mein zweit-bestes gegeben, besonders in den letzten 5 Minuten. Hier ist mein Besuch bei den Rocketbeans.
Euer Cellumemo

Teil 1:

Teil 2:


Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von am

  • Familienpapa

    Leider unfassbar viel zu kurz. Ihr habt eigentlich noch gar nicht richtig angefangen, bevor es dann vorbei war und den ersten Teil hätte man sich auch komplett schenken können. So bleibt viel Potential auf der Strecke. Ich hoffe, dass du, Memo, nochmal in naher Zukunft dort vorbei schauen wirst – und diesmal mehr zu Wort kommst. Vor allem hätte ich auch gerne mehr über asiatische Dramen gehört. Jeder Asia Podcast beschäftigt sich nämlich mehr oder weniger mit den gleichen üblichen Verdächtigen, also Heroic Bloodshed, Martial Arts etc. und spart so viele schöne Themen aus (Ozu, Koreeda, …). Alles in allem also ein leider viel zu kurzer aber trotzdem enorm sympatischer Auftritt, mein lieber Memo.

    • Memo Jeftic

      Lieber Familienpapa, erstmal danke für das Kompliment. Und nun zu Deinen Anmerkungen: Ja, uns ging es nach der Aufzeichnung ähnlich. „Wir haben über XY nicht gesprochen und YZ haben wir auch vergessen.“ Klar, dafür war das Thema einfach zu weit gefasst, so dass Japan eigentlich komplett unter den Tisch fiel. In meiner Tasche lagen noch ungenutzte DVDs rum und ich dachte mir, auf die Schnelle noch Hausu reinzuquetschen, da er mir von allen am geeignetsten für die Kino+ Zuschauer schien. Gerade so jemand wie OZU hätte viel Zeit gebraucht um die Wirkung der Filme halbwegs vermitteln zu können. Ich denke nächstes Mal werden wir das Thema etwas enger schnallen. Grüße, Memo

    • Spaceciabatta

      Heya, was für Asia Podcasts meinst du denn?

  • oldboy

    hey memo, aus reinem Interesse und aufgrund Sichtungen des Films Rikki-Oh in jugendlicheren Jahren, habe ich es mir tatsächlich angetan den 12-teiligen Manga komplett durch zu lesen (unglaublicher, unfassbarer Schunder, die Verfilmung ist dagegen noch ein Meisterwerk) … jedenfalls interessierte mich insbesondere der von dir genannte Story „Spoiler“ Twist, im Manga stelle sich heraus Rikki-Ohs Vater sei Adolf Hitler … im Manga geschehen eine Reihe von Bescheuerten Verbindungen des dritten Reichs, des Christentums, Aliens aus der Zukunft und alles wird nocheinmal mit Japan vermantscht, aber defakto stellt sich final nicht heraus, was die Vaterschaft Adolf H’s, Rikki-Ohs betrifft, was du an zweierlei Stellen so allerdings bereits verbreitet hast.

    Die sich, in bester Gesellschaft, am Ende einer längeren Liste angeblicher Väter entpuppende Vaterfigur Riki-Ohs ist der ausserirdische, künstlich erschaffene, ominös eng auch auf Seiten deutscher Nationalsoziallisten stehende, aus ferner Zukunfts stammende, sich für Gott haltende „Mukai“ …

    ein neuer Podcast würde mich sehr freuen, danke für eure Mühen, ich habe schon einige Tipps durch euch erfahren.

    oldy

    • Memo Jeftic

      Hi Oldboy,
      danke für die Korrektur und Mea Culpa. Bei der Masse an Mangashit den ich mir früher reingezogen habe, kann sowas mal passieren. Ich hatte in Erinnerung, dass die Mutter von Riki die Tochter von Hitler war und dieser mit ihr ein Kind zeugte. An das Alien am Ende, welches zugleich auch Abraham und Jesus sein sollte erinnere ich mich auch vage, aber den Trash deswegen noch mal durchzulesen traue ich mich nicht und verbleibe dankend für deinen Hinweis. Herzlichst, Memo


zurück nach oben